Elektr. Abfallnachweisverfahren

Fragen und Antworten zum eANV und zum AVG Webportal

Allgemein

Was heißt eANV?

eANV ist die Abkürzung für elektronisches Abfall-Nachweisverfahren.

 

Was ist ZKS-Abfall?
Die ZKS-Abfall ist eine technische Einrichtung (Infrastruktur), die für die Abwicklung des Nachweisverfahrens einen "länderübergreifenden und bundesweit einheitlichen Datenaustausch" ermöglicht. Komponenten der ZKS-Abfall sind die virtuellen Poststelle (VPS) mit den jeweiligen Postfächern der eANV-Teilnehmer, das Länder-eANV (Web-Portal der ZKS-Abfall) und ein Servicemodul.

 

Was ist das Länder-eANV?
Das Länder-eANV ist eine von den Bundesländern eingerichtete Webpage, mit der am eANV teilgenommen werden kann. Zur Teilnahme ist eine Registrierung vorgeschrieben. Mit dem Länder-eANV können alle Dokumente, die im Abfallnachweisverfahren benötigt werden, elektronisch erstellt, signiert und an andere Teilnehmer versendet werden. Damit ist die Teilnahme auch ohne weitere größere Investitionen möglich. Nachteil dieser Lösung ist, dass keine Dokumente im Länder-eANV archiviert (abgespeichert) werden können. Der Teilnehmer muss die Dokumente (XML-Dateien) nach dem Ausfüllen am Bildschirm auf seinem eigenen PC abspeichern und verwalten. Der Teilnehmer ist für seine Dokumentenstruktur, Ablage und Register und damit auch Datensicherung selbst verantwortlich.

 

Was ist die virtuelle Poststelle?
Die Virtuelle Poststelle hat eine Verteilerfunktion. Sie ermöglicht den Austausch eines Begleitscheins zwischen den Beteiligten am eANV. Die VPS dient dabei als Postfach, zu dem der jeweilige Absender seine Daten schickt und von dem der jeweilige Adressat sie abholt. Die Nutzung der VPS ist in diesem Fall aber nicht zwingend; auch ein direkter Datenaustausch zwischen den beiden Systemen ist möglich, sofern die technischen und vertraglichen Rahmenbedingungen dies erlauben. In diesem Fall muss allerdings das fertige elektronische Dokument über die VPS an die zuständige Behörde gesendet werden. Für die behördliche Bearbeitung der Abfallnachweise stellt die VPS das postalische oder besser das elektronische Eingangspostfach dar. Zur Nutzung der ZKS und der virtuellen Poststelle müssen sich die Beteiligten einmalig registrieren. Näheres hierzu erfahren Sie auf der Homepage der ZKS-Abfall . Hier steht auch ein Film zur Veranschaulichung zur Verfügung.

 

Wer ist von den Regelungen betroffen?
Das eANV muss von allen Beteiligten, die gefährliche Abfälle erzeugen, befördern oder entsorgen angewendet werden. Auch für die Behörden ist diese Anwendung vorgeschrieben. Das eANV ersetzt alle Formulare und Dokumente im Abfallnachweisverfahren wie Entsorgungsnachweise, Begleitscheine, Bevollmächtigungen, Zuweisungsbescheide etc. durch elektronische Dokumente.

 

Wann muss ein Erzeuger am eANV teilnehmen?
Hat ein Erzeuger pro Abfallschlüssel mehr als 20 Jahrestonnen gefährlichen Abfall muss ein Einzelentsorgungsnachweis gestellt werden. Hierbei muss der Erzeuger am eANV teilnehmen. Eine Aufteilung der Jahrestonnage auf mehrere Sammler (< 20 t) ist nicht statthaft.

 

Muss ein Erzeuger, der sich eines Sammlers bedient (weniger als 20 Jahrestonnen Abfall pro Abfallschlüsselnummer) am eANV teilnehmen?
Nein. Der Erzeuger kann wie bisher mit seinem Sammler/Beförderer papiergebundene Übernahmescheine benutzen. Der Erzeuger kann sein Register weiter papiergebunden führen.

 

Verlieren meine bisherigen Entsorgungsnachweise ihre Gültigkeit?
Nein, gültige und/oder bestätigte Entsorgungsnachweise in Papierform behalten auch nach der Umstellung auf das eANV bis zum im Entsorgungsnachweis festgelegten Datum ihre Gültigkeit.

 

Kann ich meine bisherigen Verlagsnummern, Beleitscheine oder Übernahmescheine weiter verwenden?
Nein, die bestehenden Verlagsnummern können für das eANV nicht verwendet werden. Für Begleitscheine müssen bei der ZKS neue Nummernkontingente angefordert werden. Diese Nummern sind kostenlos, werden aber begrenzt vergeben. Die ZKS wird Nummernkontingente zuteilen, deren Größe sich am bisherigen Belegaufkommen des jeweiligen Unternehmens orientiert.

 

AllgemeinAllgemein
Lösungen anbieten
Die Hochtemperatur- verbrennung der AVG ist Mittelpunkt eines leistungsfähigen Entsorgungszentrums. Neben der Verbrennung behandeln wir jährlich etwa 30 000 Tonnen anorganische Flüssigkeiten oder Öl-Wasser-Gemische.

AVG
Links & Partner